LVZ Post kooperiert mit Handelskette Penny

 Vor der Filiale Täubchenweg erklären Andreas Erzkamp, Jana Böhm, Chris Barthelmann und Michael Theiß (von links) die Details der neuen Kooperation. Foto: André Kempner

LVZ Post kooperiert mit Handelskette Penny

An 50 Filialen werden blaue Briefkästen aufgestellt / Logistikunternehmen will weiter expandieren

Ab 1. August geht auch bei Penny die Post ab - die Handelskette hat eine Kooperation mit dem Logistikunternehmen LVZ Post geschlossen: An allen 50 Penny-Filialen in Leipzig, im Landkreis Leipzig, in Nordsachsen, Altenburg und Döbeln werden ab nächstem Monat die blauen Briefkästen der LVZ Post stehen. Und in den Läden werden an den Kassen Briefmarken erhältlich sein. "Wir wollen unseren Kunden Mehrwert und Service bieten", begründet Penny-Regionalleiter Michael Theiß die Neuerung. Penny ist die erste Lebensmittelkette, die mit der LVZ Post eine solche Kooperation vereinbart. "Wir haben schon 300 Annahmestellen für bundesweite Post - vor allem in kleinen Läden", sagte gestern Jana Böhm, Leiterin Verkauf der LVZ Post, als sie mit Penny-Filialleiterin Chris Barthelmann die Kooperation vor der Filiale Täubchenweg 71 vorstellte. Für die Zusammenarbeit hat das Logistikunternehmen LVZ Post auch eine spezielle Briefmarkenserie kreiert. Sie umfasst Marken für 42 Cent (Postkarte), für 50 Cent (Standardbrief) und für 80 Cent (Kompaktbrief). Außerdem gibt es Marken für 1,30 Euro (Großbrief) und 2 Euro (Maxibrief). Die Penny-Wertzeichen sind in 10er Heftchen zu erwerben; die Erstauflage liegt pro Wertstufe bei 3250 Heftchen. LVZ-Logistik-Geschäftsführer Andreas Erzkamp unterstrich, sein Unternehmen - das zu dieser Tageszeitung gehört - habe die Weichen auf Expansion gestellt. Im vergangenen Jahr seien 33 Millionen Briefsendungen befördert worden, in diesem Jahr sollen es 36 Millionen werden. "Wir fahren eine Gegenstrategie zu unserem Wettbewerber", sagte er. "Wir bauen unsere Briefkästen nicht ab, sondern auf." Andreas Tappert

LVZ  20. Juli 2012 , S. 15